Willkommen auf der Homepage des TSV Allendorf/LahnWillkommen auf der Homepage des TSV Allendorf/Lahn
Suche
Thema
 
Verein
 Geschichte
 Vorstand
 Mitglied werden
 Kontakt
 Anfahrt
 Impressum


Kindeswohl im Sport
 Info vom Verein
     - PDF-Version
     - Interventionsplan
     - Info Sportjugend


Sparten
 Fussball
     Senioren Bereich
       - 1. Mannschaft
       - 2. Mannschaft
     Junioren Bereich
       - C-Junioren
       - D-Junioren
       - E-Junioren
       - F-Junioren
       - G-Junioren
       - Minis
     Alte Herren
     Schiedsrichter
     Tabellen
 Leichtathletik
     Walking
     Termine
 Turnen
     Termine
 Fitness
     Yoga
     Zumba
 Sportangebote


Terminkalender
April 2018
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Keine Termine für heute.


Community
 Gallerie
 Presseberichte
 Terminkalender
 Fussballinfo-Heft
 Eintrittspreise Fußball
 Links
 Archiv
 Seite weiterempfehlen
 News schreiben
 Downloads
 Dein Zugang
 Startseite


Wer ist Online
Zur Zeit sind 63 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Du bist anonymer Benutzer. Du kannst Dich hier anmelden


Suche



Chronik des Vereins


1905


Am 9. Juli 1905 gründen 22 Männer in der Gastwirtschaft "Zur Linde" den Turnverein Allendorf a. d. Lahn.

1908

Aufnahme des Vereins in den Gau Hessen, Mittelrheinkreis IX der Deutschen Turnerschaft.
Drei Männer besuchen eine Vorturner-Ausbildung in Gießen.
Die Turnstunden finden dienstags und freitags in der Gastwirtschaft ("Gimbels Sälchen") statt.
25 Turner nehmen erstmals am Gauturnfest in Großen-Linden teil.
Von diesem Jahr an nehmen Vereinsdelegationen regelmäßig an Bezirks- und Gaufesten teil.

1912

Ein Turnplatz wird an der Triebstraße hergerichtet.

1914 - 1918

Einstellung der Vereinsarbeit wegen Ausbruch des 1. Weltkrieges.

1919

Am 9. März 1919 wird der Turnbetrieb wieder aufgenommen.

1920

Gründung des Fußballclubs "Merkur".

1921

Im Turnverein Allendorf wird Faustball gespielt.

1922

Der Arbeiter- Turn- und Sportverein (ATSV) wird gegründet und der Fußballclub "Merkur" eingegliedert.
Die Gemeinde stellt dem ATSV ein Gelände zur Verfügung, das in Eigenleistung zu einem Sportplatz ausgebaut wird.

1924

Der Turnverein Allendorf erwirbt erstes Grundstück für einen Turnplatz.
10 Turnerinnen nehmen am Frauen-Wetturnen in Alsfeld teil.

1925

Der TV richtet zum 20-jährigen Bestehen das Bezirks-Turnfest aus. In diesem Rahmen wird auch die neu erworbene Fahne geweiht.

1929

Das erste Deutsche Sportabzeichen wird von einem Vereinsmitglied erworben.

1930

Der Turnverein Allendorf stellt eine Handball-Mannschaft auf.

1931

Die neue Männer-Handballmannschaft des Turnvereins wird Kreismeister, die Fußballmannschaft des ATSV wird Bezirksmeister.

1933

Der TV wird "gleichgeschaltet" und nach dem Führerprinzip organisiert.
Der ATSV wird aufgelöst, seine Turngeräte dem TV übereignet.

1935

Der Turnverein feiert sein 30-jähriges Bestehen und blickt mit "40 Siegen" auf das erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte zurück.

1936

Die Deutsche Turnerschaft wird aufgelöst.
Die Überführung jugendlicher Mitglieder in HJ (Hitlerjugend) und BDM (Bund Deutscher Mädel) verursacht Spannungen im Verein.

1939

Der Sportbetrieb in Deutschland wird dem Nationalsozialistischen Reichsbund für Leibesübungen (NSRL) unterstellt.

1942

Letzte Jahreshauptversammlung, der Sportbetrieb geht immer mehr zurück und wird 1944 gänzlich eingestellt.

1945

Auflösung des Turnvereins aufgrund des Alliierten Kontrollratsgesetzes.
Kurze Zeit später wird der Sportverein Allendorf (SV Allendorf) gegründet.

1949

Der alte Turnverein Allendorf wird wieder konstituiert.

1950

Am 17. Februar 1950 fusionieren der Turnverein Allendorf und der Sportverein Allendorf zum Turn- und Sportverein 05 Allendorf/Lahn.
Die Fußball-Mannschaft wird Kreismeister und steigt in die A-Klasse auf.

1954

Eine Handballmannschaft nimmt wieder den Spielbetrieb auf.

1955

Eine Tischtennisabteilung wird gegründet, die allerdings nur wenige Jahre besteht.

1957

Bildung einer ersten Frauenhandballmannschaft, die bis 1990 bestehen bleibt.

1958

Nach 2-jähriger Fußballpause nehmen wieder 3 Mannschaften am Spielgeschehen teil.

1959

Die Männerhandball-Mannschaft steigt in die A-Klasse auf.

1963

Durch den Zuzug neuer Übungsleiter nach Allendorf nehmen Turnen und Leichtathletik einen enormen Aufschwung.
Für die erste Turnstunde am 26. Oktober stehen "zwei Kokosmatten, ein Barren und ein Pferd" zur Verfügung.
Die Frauen-Handballmannschaft wird Kreismeister.

1964

Die Fußball-Mannschaft steigt aus der C-Klasse in die B-Klasse auf.

1965

In einer allgemeinen Aufwärtsentwicklung feiert der TSV das 60-jährige Vereinsjubiläum.
Wegen den schlechten Übungsbedingungen in den Räumen einer ehemaligen Zigarrenfabrik ("Hörres Saal") und auf einem steinigen, unebenen Sportplatz wird eine Turnhalle und ein neues Sportgelände erstrebt.
Die erste Teilnahme des Vereins an einem Hessischen Landesturnfest in Offenbach.
Die Frauen-Gymnastikgruppe wird gegründet.
Drei Leichtathletik-Schülermannschaften werden Bezirksmeister und ein Schüler zweifacher Hessenmeister.

1967

Die Räumlichkeiten der neugebauten Brüder-Grimm-Schule können für den Übungsbetrieb genutzt werden.

1968

Die erste Teilnahme des Vereins an einem Deutschen Turnfest in Berlin.
Die Leichtathletikabteilung richtet die Bezirk-Waldlaufmeisterschaften aus.

1969

Die Mannschaft der Jugendturner wird Hessischer Mannschaftsmeister.
Die Turner treten erstmals in der Kunstturn-Landesliga an.
Die erste Teilnahme des Vereins an einer Weltgymnaestrada in Basel.
Mutter-und-Kind-Turnen wird im Verein angeboten.

1971

Die erste Teilnahme des Vereins an einem Österreichischen Bundesturnfest in Linz.

1972

Die Mehrzweckhalle wird gebaut.
Ein Sportgelände mit Rasen- und Hartplatz und einer Leichtathletikanlage werden am heutigen Standort neu angelegt.

1974

Erste Turnfahrt einer Vereinsgruppe nach England.
Bis 1984 kommen 16 Turnfahrten und Gegenbesuche zustande.

1976

Sechs Frauen erwerben erstmals das Gymnastikabzeichen.

1977

Die Turner siegen in der Landesliga II Nord.

1978

Die Fußball-Mannschaft steigt als ungeschlagener B-Klassenmeister in die A-Klasse auf, nachdem zuvor fünfmal der zweite Platz erreicht wurde.
Vier hessische Vizemeisterschaften werden durch die Leichtathletikabteilung errungen.

1979

Die Frauen-Handballmannschaft steigt in die A-Klasse auf.
Die Turner siegen in der Landesliga II Nord und steigen in die Landesliga I auf.

1980

Das 75-jährige Jubiläum wird mit einem großen Fest unter Einbeziehung der Kirmes gefeiert.

1983

Der Sportabzeichen-Treff wird auf dem Sportgelände eröffnet.
Gymnastik für Senioren wird im TSV eingeführt.
Eine gemischte Schülergruppe gewinnt den Wimpelwettstreit beim Landeskindertreffen in Frankfurt.

1986

Die Jugendturner treten erstmals in der Jugendlandesliga und die Turnerinnen zu einem Aufstiegskampf in die Landesliga an.

1987

Die zweite Fußball-Mannschaft wird C-Klassenmeister.

1991

Das mit Eigenleistung der Ortsvereine gebaute Mehrzweckgebäude am Sportgelände wird in Betrieb genommen.
Der "Verein der Freunde und Förderer des Fußballsportes in Allendorf/Lahn e.V." wird gegründet.
Die Fußballmannschaft wird A-Klassenmeister und steigt in die Bezirksliga Gießen/alsfeld auf.

1992

Je eine männliche und weibliche Jugend-Volleyballmannschaft nehmen an offiziellen Verbandsspielen teil.

1993

Die Fußball-Mannschaft wird Bezirksliga-Meister und steigt in die Bezirksoberliga Süd auf.

1998

Der Walking-Treff wird eröffnet und findet seitdem zweimal wöchentlich im Bergwerkswald statt.
Präventive Rückenschule wird im TSV angeboten.
Die Gruppe 50-PLUS des Hessischen Turnverbandes wird in Allendorf gegründet.

1999

Die Leichtathletikabteilung richtet Deutsche Seniorenmeisterschaften im Steinstoß-Dreikampf und Schleuderball aus.
Im Rahmen des Sportabzeichen-Treffs wird ein Rekordergebnis mit 118 Deutschen Sportabzeichen erzielt.

2000

Die Turner steigen in die Landesliga II auf und treten 2001 letztmalig an, wobei der Klassenerhalt erreicht wurde.

2002

Der 1. Fußball-Mannschaft gelingt der Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga, die 2. Mannschaft wird B-Klassenmeister und steigt in die A-Klasse auf.
Vier Hessenmeistertitel werden bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften im Deutschen Mehrkampf errungen.

2003

Ein Jugendraum wird im Mehrzweckgebäude fertig gestellt.
Durch die Zusammenlegung zweier Fußball-Bezirke verpasst die 1. Mannschaft knapp die Qualifikation zur Bezirksoberliga und muß zurück in die Bezirksliga. Dadurch wandern die meisten Spieler ab, was zur Folge hat, dass ein Neubeginn mit nur noch einer Mannschaft in der A-Klasse erfolgen muß.

2004

Ernst Niessner wird zum "Trainer des Jahres" in Gießen gewählt.
Der Tennenplatz wird saniert und mit einer Beregnungsanlage ausgestattet.
Es nehmen wieder zwei Fußball-Mannschaften am Spielbetrieb teil.

2005

Der TSV begeht sein 100-jähriges Jubiläum mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen.
Am 9. Juli 2005 wird ein Gedenkstein zum 100. Geburtstag des Vereins eingeweiht.
Beim Deutschen Turnfest in Berlin stellt der TSV mit 78 Mitgliedern die größte Delegation in der Vereinsgeschichte sowie die teilnehmerstärkste mittelhessische Vereinsgruppe.

2009

1. Mannschaft wird Meister der Kreisliga A Gießen und steigt in die Kreisoberliga auf. Trainer Steffen Binz

2010

Auf dem 2. Platz als Aufsteiger in der Vorrunde belegt die Mannschaft am Ende der Saison den 7. Tabellenplatz

2013

Abstieg der 1. Mannschaft aus der Keisoberliga wegen Punktabzugs für eine fehlenden Schiedsrichters

2015

Teilnehmer am Landessportfest in Gießen

 

 

 

 











Publiziert am: 2004-04-14 (16588 mal gelesen)

[ Zurück ]
1. Mannschaft
Nächstes Spiel
22.04.2018 15:00
TSV Allendorf/L
 - 
TSF Heuchelheim II
 
  • 08.10.2017 1:0 (a)
  • 09.08.2016 2:1 (a)
  • 31.07.2016 0:1 (h)
  • 08.05.2016 2:1 (h)
  • 01.11.2015 0:2 (a)
  • 17.05.2015 2:2 (h)
  • 02.11.2014 2:5 (a)
Stand: 18.04.2018 [©]
Vorheriges Spiel
15.04.2018 13:00
SG Trohe/A.-Buseck II
2 : 5
TSV Allendorf/L

1 SF Burkhardsfelden   61
2 FSG Wettenberg   58
3 TSV Rödgen   58
4 TSV Allendorf/L   46
5 SV Annerod   44
6 Kurdischer FC Gießen   44
7 FSG Villing/Nonn/Hungen   44
8 FSG Biebertal   41
9 ASV Gießen   35
10 FTSG Gießen   35
11 FSG Bess/Ett/Langsd.   34
12 FC Besa Gießen   34
13 SG Kinzenbach II   32
14 TSF Heuchelheim II   32
15 TSG Wieseck II   22
16 SG Utphe/Trais H   21
17 TSV Lang-Göns II   20
18 SG Trohe/A.-Buseck II   12

weiter Tabellen
1. Mannschaft
SWG-Pokal 17/18
Archiv


Kategorien
· Alle Kategorien
· 1. Mannschaft (09/04)
· 2. Mannschaft (06/04)
· A-Junioren (09/15)
· AH-Mannschaft (01/29)
· B-Junioren (11/01)
· C-Junioren (10/08)
· D-Junioren (06/18)
· D11-Junioren (05/15)
· D7-Junioren (05/14)
· E-Junioren (03/23)
· F-Junioren (03/23)
· Fitness (08/14)
· Fussballinfo (11/11)
· Fußball (03/21)
· Förderverein (05/12)
· G-Junioren (06/15)
· G2-Junioren (08/30)
· Leichtathletik (08/15)
· Minis (11/02)
· TSV-Jugend (06/10)
· Turnen (03/21)
· Verein (02/10)
· Walking (05/30)



 

 

Kontakt | E-Mail | Impressum

Sie sind der . Besucher dieser Seite